History: ExTablers-Clubs in England

cropped-41clublogo-for-main-banner1Die„LONDON OLD TABLERS‘ SOCIETY “ war Vorbild bei der Namenswahl von Old Tablers Deutschland beim AGM 1970 in Leer. Eric Miller, langjähriger Archivar der Association, befasste sich in „Fortyone, edition Summer 1999, p. 13“ mit den frühen Jahren der englischen Ex-Tablers ́ Clubs (übersetzt von Hans Manger, OT 3 Wilhelmshaven).

Danach gab es 1939 zwei Ex-Tablers ́-Clubs (s. Eckdaten) in Großbritannien. Dies zeigte zwei ausgeschiedenen Tablern des RT 13 London – John Shuter und Allen Newbery –, dass es tatsächlich ein „Leben nach 40“ gibt. John und Allen beschlossen, einen Club zu gründen, der im Gegensatz zu den zwei Club-41-Tischen in Liverpool und Wolverhampton-Edlen, die nur Mitglieder ihres Eltern-RTs aufnahmen, offen wäre für jeden Tabler des RT-Distrikts 3, der London und die heimatlichen Grafschaften umfasst. So wurde am Donnerstag, dem 13. April 1939, die Old Tablers‘ Society London mit 15 ehemaligen Tablern von neun verschiedenen Tischen gegründet. Bis Jahresende hatte sich die Zahl der 41 Clubs auf 15 erweitert (u. a. Belfast, Brighton und Portsmouth).

Beim 5. AGM der 41 Clubs Großbritannien im März 1944 unter Vorsitz von John Shuter trafen Grüße des Wakefield 41-Clubs (im Jahr vorher gegründet) zusammen mit einem Brief ein mit dem Vorschlag, im Sommer des Jahres eine Ex-Tablers‘-Rallye zu veranstalten. Die Society antwortete mit der Bitte, diese Rallye zurückzustellen. Ihr Sub-Committee wollte sich zunächst Gedanken über „die Zukunft der Old Tablers‘ Society“ machen, hinsichtlich „der Wünschbarkeit der Verschmelzung gleichartiger Burschen“ ein Papier ausarbeiten und darüber berichten. Dies geschah im folgenden Monat mit dem Vorschlag, ihre Gedanken und Folgerungen ähnlichen Vereinigungen zuzusenden. Angeregt wurde, eine „National Society of Ex-Round-Tablers“ zu gründen und die bestehenden 41 Clubs zu verschmelzen.

1945_Wakefield-Conference_002Wakefield  –  inzwischen  über  den  Inhalt des  beabsichtigten  Rundbriefes  informiert – antwortete mit dem Hinweis, man habe schon  andere  „Über-40-Clubs“  in  ähnlicher Form  angeschrieben. John Shuter persönlich besuchte Wakefield am Freitag, 16. Juni 1944. Er war froh, seine Reise in den Norden an dem Tag vor der Nacht angetreten zu haben, an dem London seine erste Ration von „Käferbomben“ empfangen hatte („Doodle Bugs“ = „dumme Wanzen“ war die offizielle Bezeichnung der V-1-Rakete).

Es entwickelte sich eine freie und offene Diskussion über die Aussichten der beiden  Clubs London  und  Wakefield. London schlug die Bildung einer nationalen Vereinigung einzelner Ex-Tabler vor, während Wakefield eine solche unabhängiger einzelner Ex-Tabler-Clubs bevorzugte.

Im Oktober 1944 wurde der Brief der Society ordnungsgemäß versandt (leider ist von ihm keine Kopie mehr verfügbar) und – „abgesehen von der Enttäuschung über die geringe Resonanz“- wurden weitere Schritte eingeleitet, bis Freddie Firth von Wakefield sich mit John Shuter in London traf, um am 12. – 13. Mai eine Konferenz für 1945 vorzubereiten. Die Konferenz fand am 12./13. Mai 1945 statt – in der Woche nach Kriegsende.

Eckdaten  1927–1945 RT und 41 Club in GB
1927 – Gründung von RT 1 Norwich durch Jung-Rotarier Louis Marquesi
1936 – Aus RT 8 Liverpool geht 41 Club Liverpool hervor
1937 – Aus RT 17 geht 41 Club Wolverhampton-Edlen hervor
1939 – “London Old Tablers ́ Society” (LOT) wird gegründet
12./13.05.1945 – Gründung der “Association of Ex-Tablers ́ Clubs”

Quelle:
Beilage der Depesche 142 anlässlich der 50 Jahrfeier von OT1 Berlin, von


Archivar
Kaiser_Herbert_small
Herbert Kaiser
OT 52 Nordenham
TP: +49 4731 1286
FX: +49 4731 923766
Mob: +49 177 6346530

Schreibe einen Kommentar