Un Cuore per Arquata „Ein Herz für Arquata“ [Rolf Scheifele]

24. August 2016 In Mittelitalien bebt die Erde. Unter anderem wird der Ort Arquata del Tronto nahezu vollständig zerstört. Noch am selben Tag beginnt der Club 41 Italien sich zu überlegen wie man den Opfern der Naturkatastrophe helfen kann. Recht schnell entsteht die Idee für die kleine Gemeinde ein erdbebensicheres Mehrzweckgebäude zu erstellen. Die Planungen und die Realisierung werden zusammen mit der Associazione Nazionale Alpini (ANA) in Angriff genommen. Von Anfang an ein Projekt, ganz im Sinne von Side bei Side haben die 4 beteiligten Clubs, Round Table, Club 41, Ladies Circle und Agora Geld gesammelt. Zusammen mit Spenden aus den Nachbarländern konnte ein Betrag von 150.000€ zur Verfügung gestellt werden. Ein Jahr zähes Ringen mit der Bürokratie für die Baugenehmigung hat mehr Zeit in Anspruch genommen, als die Errichtung des Gebäudes.

Am 14. April 2019 ist ein regnerischer, aber für den Ort Arquata del Tronto schöner Tag. Das Multifunktionsgebäude mit Saal für Versammlung und Veranstaltung, sowie Platz für Vereine und Büros für Gewerbetreibende, deren Räume zerstört wurden, wird heute eingeweiht. Der Festakt findet teilweise bei strömenden Regen statt, aber das tut der Feierlichkeit des Tages keinen Abbruch. Natürlich werden  Reden geschwungen und am Eingang ein Band zerschnitten. Dann folgt die Enthüllung einer Tafel mit dem Hinweis  „four clubs one vision“ und den Logos aller 4 Clubs an der Außenwand des Gebäudes. Ein weiterer  Höhepunkt ist die Präsentation eines Kunstwerkes mit dem Titel „Die Kraft der 2 Herzen“ als Symbol der Zusammenarbeit zwischen ANA und den vier Clubs der Tabler Familie.

Wir sind stolz und bewegt, auf das was gemeinsam erreicht werden kann, wenn sich einer mit Herz darum kümmert und damit andere motiviert. Wir machen uns auf den Heimweg. Sind ja nur ein paar Kilometer.

Mein Dank geht an erster Stelle an Claudio Onofri Past Präsident Italien, stellvertretend für viele die gespendet und sich gekümmert haben. Claudio war der Motor, der mit Engagement und viel Energie diesen Tag möglich gemacht  hat.

Euer IRO

Rolf Scheifele