Aktive Hilfe Aufruf

ah_hoch_banner1Lieber Tabler,

im Zusammenhang mit dem Angebot der AKTIVEN HILFE der Tabler Deutschlands e.V. (AHTD) zu(r) Flüchtlingshilfe(n) der Tische ist mehrfach der Wunsch geäußert worden, die AHTD noch einmal etwas ausführlicher darzustellen:

Der Bitte folgen wir gerne:

  • Der eingetragene Verein AHTD ist 1984 von Tablern ‚aus der Taufe’ gehoben worden, um Tablern in Not mit Rat und Tat und ggfs. auch mit Geld zu helfen. Allein die wichtigsten Dokumente der Hilfsprojekte aus den letzten 30 Jahren füllen mehrere Aktenordner.
    Rat und Hilfe geben derzeit rund 170 Tabler aus ganz Deutschland mit unterschiedlichsten Kompetenzen, die sich bereiterklärt haben, Tischfreunden bei Bedarf als erster/früher Ansprechpartner für ihr Problem zur Verfügung zu stehen – selbstverständlich streng vertraulich!
  • Die Mitgliedschaft (auch als Ratgeber) bei der AHTD ist natürlich beitragsfrei.
  • Übrigens: Die Mitglieder der AHTD gehören etwa je zur Hälfte RTD und OTD an. Die Fälle, in denen die AHTD hilft und/oder unterstützt, betreffen in ihrer Mehrzahl Mitglieder von RTD.

Weitere Informationen enthält die beigefügte kurze Power-Point-Präsentation.


Angebot zur Unterstützung bei de Flüchtlingshilfe – insbesondere zugunsten von Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen:

Vor einigen Tagen hat die AHTD in Abstimmung mit den Präsidenten von RTD und OTD ein Angebot zur Unterstützung geplanter und/oder eingeleiteter Tisch-Aktivitäten veröffentlicht (siehe ebenfalls beigefügtes pdf-Dokument).

Es ist jetzt noch zu früh, auch nur ein Zwischenfazit zu ziehen. Aber verschiedenen Quellen lassen sich erste Hinweise auf denkbare und/oder in Vorbereitung befindliche Tisch-Aktivitäten entnehmen, die wir gerne skizzieren, um anderen Tablern und Tischen Anregungen zu geben, wie sie sich ggfs. in die Flüchtlingshilfe einbringen können:

  • Allgemein wird mit einem längeren Aufenthalt der Gäste insbesondere aus Syrien und dem Irak gerechnet. Für ihre Unterkunft sowie Versorgung mit Lebensmitteln und Kleidung scheint in den meisten Fällen durch öffentliche Stellen oder andere private Spender gesorgt zu sein.
  • Das Problem beginnt bei der Sprache, dem Zusammenlebens im Alltag und der Begegnung der Kulturen.

* Dazu sind uns bislang folgende Vorhaben bekannt geworden:

  • Stellung von Sport- und Spielgeräten sowie evtl. gemeinsame, regelmäßige Begegnungen im Sport- und/oder Spielbereich
  • Sprachunterricht (in Zusammenarbeit mit privaten Schulen)
  • Bereitstellung von (ggfs. zusätzlichen) Lehr- und Lernmitteln
  • Welcome-Meetings zum Kennenlernen
  • Musik- und Tanzworkshops in Zusammenarbeit mit gleichaltrigen deutschen Teilnehmern unter Leitung von Musik- und Choreografie-Profis

Wenn Ihr hierzu gerne mehr wissen möchtet, nehmt bitte mit uns Kontakt auf. Gerne versuchen wir auch, zu einem Eurer Tischabende oder Distriktstreffen zu kommen.

Viel Glück und Erfolg bei Eurer Arbeit
mit besten Grüßen
YiT Detlev (Wehnert)

AKTIVE HILFE der
Tabler Deutschlands e.V.
T 06123 – 70 23 88
M 0171 – 285 24 69