Bericht von der Travelbingo-Reise nach Leoben, Österreich [Thomas Schumann]

Nachdem unser Club zur Überraschung aller Mitglieder im Rahmen des Travelbingos eine Teilnahme am AGM der österreichischen Freunde in Leoben gewonnen hat, entstand spontan der Wunsch, mit einer größeren Gruppe in Österreich Leoben zu erkunden. Mit Rücksicht auf die allgemein bekannten sonstigen „Verpflichtungen“ schrumpfte die Gruppe schließlich immer weiter zusammen, so dass zum Schluss einer übrig blieb. Mit Rücksicht auf meine in Innsbruck lebende Lebensgefährtin wollte ich mir keinesfalls die Chance entgehen lassen, gemeinsam mit dieser das AGM mit den österreichischen Freunden zu feiern.

Bilder von Rolf Scheifele

Leoben, eine Stadt nördlich von Graz „im Gebirge gelegen“ in unmittelbarer Nähe des „Erz-Berges“ mit jahrhundertelanger Handwerks- und Metallverarbeitungstradition ist definitiv eine Reise wert, wovon wir uns an Ort und Stelle überzeugen konnten. Nach einer längeren Anreise mit dem Auto durch die österreichischen Berge von Innsbruck in die Steiermark konnten wir uns zunächst im vorbildlichen, öffentlich-zugänglichen SPA-Bereich der Stadt Leoben entspannen und auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten. Der Welcomeabend im historischen Arkadenhof          – einem ehemaligen Gasthof der ortsansässigen „Gösser-Brauerei“ – mit den traditionell in Lederhosen ausgestatteten Gastgebern war ein eindrucksvolles und wunderbares Erlebnis. Im Rahmen der hervorragenden Betreuung durch die österreichischen Freunde hatte ich persönlich das Glück, unseren Past-Präsidenten von OT Deutschland Joachim Karg ehemals OT Stade kennenzulernen, welcher zwischenzeitlich eine offensichtlich sehr willkommene Verstärkung des Club 41 in Leoben ist.

Am nächsten Tag bestand nach dem offiziellen Teil und einem gemütlichen gemeinsamen Mittagessen die Möglichkeit einer Besichtigung der Montan-Universität Leoben, geführt und geleitet durch den Vizekanzler. Mit Rücksicht auf die Lage, die personelle und räumliche Ausstattung dieser technischen Universität und nach dem uns überzeugend vermittelten Spirit dieser Universität, kann man jedem jungen Technik interessierten Menschen nur empfehlen, ein Studium in Leoben an der Montan-Universität in Erwägung zu ziehen.

Der Gala-Abend war – wie zu erwarten – ein voller Erfolg mit einer tollen musikalischen Begleitung und Freunden, die Spaß am gemeinsamen Feiern einschließlich einem ausgedehnten Tanzen haben. Ich persönlich finde es schade, dass auch die österreichischen Freunde, analog den Erfahrungen hier bei uns in Deutschland, damit leben müssen, dass ein Großteil der Tische, welche beim offiziellen Teil vertreten sind, an dem abendlichen Gala-Dinner nicht mehr teilnehmen, so dass man die Anzahl der teilzunehmenden Personen als überschaubar bezeichnen kann.

Am nächsten Tag nutzten wir nach einer Erholung im SPA-Bereich das Wetter sowie das interessante Ambiente von Leoben für einen umfangreichen und ausgiebigen Ausflug mit den vor Ort zur Verfügung gestellten E-Bikes.

Insgesamt können wir uns für das interessante Erlebnis in Leoben nur bedanken und es jedem empfehlen, eine solche Gelegenheit zu einem internationalen Austausch beim Schopf zu ergreifen.

Thomas Schumann