OTD AGM in Rust – „Fazit und Aufruf des Präsidenten 2017/18“ Norbert Frei

Liebe Tablerfreunde,  

die letzten drei Reden auf den AGMs waren Bewerbungen und begannen mit den Worten: Ja ich will.

Nun, beginnt meine Zeit als Pastpräsident und dafür bedarf es ja keiner Bewerbung mehr. Was ich im letzten Jahr so alles unternommen und erlebt habe konntet ihr in der Depesche und in meinen Blocks auf der Homepage verfolgen. Gebt mir nun einige Minuten, um ein Fazit daraus zu ziehen.

Die drei Jahre zeigten mir, dass die Arbeit im OTD-Präsidium eine zumeist sinnstiftende und erfüllende Aufgabe ist.

Die Zeit, die ich dafür aufgewendet habe, war eine Zeit voller Energie und Kraft, eine Zeit des gemeinsamen Erlebens. 

Mein Motto „Gemeinsam  Ziele (er)leben“  konnte ich gut umsetzen.

Häufig durfte ich die starke Gemeinschaft an den Tischen erleben. Das Geheimnis unserer Vereinigung, ja die Kraft mit der wir unsere Ziele wie Freundschaft, Offenheit, Toleranz und Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit, verwirklichen können.

Auch die Serviceorientierung wird an vielen Tischen gelebt und dies Side by Side mit unseren Freunden von Round Table, Ladies Circle und Tangent/Agora.

Bei vielen Begegnungen im In- und Ausland konnte ich die Stärke der Verbindung zu Round Table und das Side by Side  erleben und viele Freundschaften knüpfen.

Aber es gibt auch Tische die keinerlei oder nur schwache Bande der Freundschaft zu Round Table pflegen

Daher meine Bitte an Euch. Vergesst nicht, an Eure Zukunft zu denken. Achtet stets darauf, dass ihr den Kontakt zu Euren Round Table Tischen pflegt und diese in der Akquisition von jungen Mitgliedern unterstützt. OTD hat in diesem Jahr drei Tische verloren, da ihnen der Nachwuchs fehlte. Ja, weil es den örtlichen Round Table nicht mehr gab.

Sie haben sich nicht um ihre Zukunft, sondern  nur um sich selbst gekümmert.

Dieses Zurückziehen von Tischen auf den eigenen Kosmos, ein sich einigeln in den eigenen Tischgrenzen, darf nicht sein. Kein Kontakt zu den Nachbartischen, keine Teilnahme an Distriktmeetings oder AGM, kein internationales Tabling mehr. Bis auf das eigene Tischleben, erscheint alles, was wir als Tabling verstehen, verloren.

Was unterscheidet diese Tische noch von anderen Stammtischen. Nur an einem Tisch zu sitzen, bedeutet nicht Tabler zu sein.

Die Initiative „Corporate Design und Namechange“, welche die Idee verfolgt OTD als Marke einzuführen und sich modern und wettbewerbsfähig aufzustellen, ja fit zu machen für die nächsten 50 Jahre, schreckte auf.

Was mir dabei besonders gefällt, hierunter sind besonders viele  Tische, von denen wir bei OTD schon lange nichts mehr vernommen haben. Ja, viele Tische denken ernsthaft über sich nach. Ein erster Erfolg der Initiative.

Aber das soll bitte erst der Anfang sein. Ist es nach 50 Jahren nicht notwendig, sich ernsthaft über unsere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit, unsere Außendarstellung Gedanken zu machen.

Bedeutet der Namensbestandteil „Old“ Alt und in sich gekehrt oder sind wir die Seniors oder Alten Herren die die jungen Round Tabler unterstützen und mit ihnen zusammenarbeiten.

Viele jungen Tabler stört der Begriff „Old“, aber vielleicht auch nur deshalb, weil sie einen alten Tisch in ihrer Stadt haben und eben keinen aktiven Old Tabler kennen und mit ihnen Freundschaft und Gemeinschaft erleben.

Wir vom Arbeitskreis haben uns nicht nur um Alternativen zum Begriff Old gekümmert sondern auch Ziele für die Zukunft entwickelt und diese wollen wir mit Euch diskutieren. Es ist nichts vorentschieden, die Diskussion ist offen. Ihr seid gefragt.

Wir wollen eine Diskussion und nicht nur ein „Wir wollen nichts verändern, weil doch alles so gut ist“.

Denn wir sind davon überzeugt, dass Old Tablers Deutschland ein neues Selbstverständnis, ja neue Perspektiven braucht. Denn das Wertebewusstsein, das unserer Gründungsgeneration bewegte, hat sich verändert und nun sind wir gefragt es aufzufrischen.

Ich erwarte eine klare Stellungnahme von Euch zur  eigenen Rolle in unserer Organisation.

Dass nur etwa 30 – 40 % der Tische seit Jahren an den AGMs teilnehmen ist ein Zeichen, dass nicht alle Tische begriffen haben, dass sie OTD sind und nicht nur die fünf Präsidiumsmitglieder von OTD.

Ist Geld das Thema? Glaube ich nicht, denn die Preisspanne der letzten 5 AGM lag zwischen rund 150€ und nun 225€. Die Teilnehmerzahl in Köln, bei einem Preis von 222€ war dabei die höchste Teilnehmerzahl, mit nahezu 400 Gästen.

Hotelpreise können es auch nicht sein: In Bielefeld bei AGM 2017 kostete das teuerste Hotel incl. Frühstück gerade mal 102,00€, das preiswerteste 69€ das Doppelzimmer.

Das nächste RTD-AGM in Wetzlar kostet auch 169€ und da sind die Getränke in der Regel nicht für beide Abende inkludiert. Die Hotelpreise liegen bei 110€ das DZ und trotzdem kommen bis zu 900 Besucher zu den AGMs.

Also muss es an etwas anderem liegen. Vielleicht die Lage des Veranstaltungsortes: Wir waren in den letzten Jahren mehrfach in der Mitte Deutschlands (Rheine, Bielefeld, Köln), wir waren mit Köln in einer Großstadt und nun veranstalten wir ein AGM für die Familie.  

Also was ist es? Macht bitte konkrete Vorschläge was ihr verändert wollt, und lehnt nicht Ideen bzw. Initiativen anderer einfach nur ab. Bewerbungen für das HYM 2020 und AGM 2021 sind noch möglich. Also auf.

Wir im Präsidium und im Beirat sind davon überzeugt, dass OTD ein neues Gesicht, einen modernen Auftritt braucht. Wie diese aussehen soll, darüber lässt sich streiten.

Lasst uns gemeinsam darüber nachdenken, offen und mit Perspektive.

Wenn wir nichts verändern, verändert sich die Welt um uns trotzdem, aber ohne unser Zutun. Das können wir nicht wollen,

Liebe Freunde, die Round Tabler haben die Idee, die Philosophie, die Mission von Tabling mit den Worten Lebensfreude und Lebensfreu(n)de beschrieben.

Denn Tabler sind Freunde des Lebens. Sie leben gern und sind sich bewusst, dass es vielen nicht so gut geht. Sie möchten ihre Lebensfreude teilen mit jenen, die nicht so viel Glück hatten oder haben. 

Tabler sind aber auch Freunde fürs Leben. Sie haben Freunde auf der ganzen Welt, völlig unabhängig davon, ob sie sich vorher schon einmal begegnet sind, oder noch nicht.

Lasst uns an dieser Sichtweise teilhaben und uns auf unser Tablersein besinnen.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!!

Euer OTD-Präsident 2017/ 18

Norbert

 

Norberts-Praesidenten-Blog