YAP – Young Ambassador Program [Matthias Hardinghaus]

Die Wirkkraft der Idee ist nach wie vor erfreulich stark. YAP ist für viele Old Tabler die praktische Möglichkeit, an der Förderung und der Entwicklung internationaler Freundschaftsnetzwerke teilzuhaben und sich aktiv einzubringen. YAP ist ein internationales Touren-Austauschprogramm und wird vom YAP-FAMEX e. V. organisiert.

Die folgenden Absätze möchten dem Leser grundsätzliche Informationen zu Idee, Organisation, Ansprechpartner sowie zum Bewerbungsverfahren und zum Ablauf des Programms liefern. Obwohl YAP in der 41er-Welt mittlerweile etabliert ist, bleibt es für alle Beteiligten – gerade für die gastgebenden Tische und die reisenden Yapper – immer wieder ein spannendes Abenteuer und eine positiv erneuernde Erfahrung.

Idee & Ziel

YAP steht für „Young Ambassador Program“ und ist ein internationales Austauschprogramm. Es steht jungen Erwachsenen bzw. Kindern von Old Tablern und anderer Landesassoziationen, die 41 International angeschlossen sind, zur Bewerbung offen. Ein wesentliches Ziel des Programms ist, junge Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren mit der Kultur anderer Länder und den Alltagsgewohnheiten anderer Kontinente in familiärer Atmosphäre vertraut zu machen. Die jungen Erwachsenen wiederum sollen dabei in der Lage sein, ihr Land zu repräsentieren und als junge „Botschafter“ ihres Landes aufzutreten.

Die jungen Reisenden, die auch Yapper genannt werden, werden dabei vor Ort von gastgebenden Tischen bzw. Tabler-Familien freundschaftlich aufgenommen und betreut. Die Gastgebertische sind nicht nur die lokalen „Kümmerer“, sondern übernehmen auch die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und etwaige Besichtigungen.

Wohl auch aus diesem Grunde wird YAP oft als ein „internes Serviceprojekt“ bezeichnet. Old Tablers Deutschland (OTD) würdigt in seiner Satzung unter Punkt 5 „Servicegedanke“ den YAP-FAMEX e. V. offiziell als eine Vereinigung, die serviceorientiert zu unterstützen sei. Gleichwohl wird an dieser Stelle deutlich, dass YAP organisatorisch getrennt von OTD, und auch 41 International, aufgestellt ist.

Organisation & Ansprechpartner

Wie bereits angeführt, wird YAP vom Verein „YAP-/FAMEX – Internationaler Austausch e. V.“ organisiert. Unterstützende Landesassoziationen sind mit Stand August 2019: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, GB&I, Indien, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Südafrika und Zypern. OTD unterstützt den Verein vor allem in Form eines Referenten, dem nationalen YAP-Convenor.

Vereinfacht gesagt, nimmt der Verein die Bewerbungen entgegen, erledigt Verwaltungs- und Planungsaufgaben und koordiniert die gastgebenden Tische vor Ort. Eine Schlüsselrolle hierbei übernimmt der jeweilige unterstützende nationale YAP-Beauftragte. Gemäß OTD-Satzung ist Matthias Hardinghaus, OT 207 Celle, seinerzeit durch das OTD-Präsidium zum YAP-Convenor ernannt worden und steht damit als nationaler Ansprechpartner rund um das Thema YAP zur Verfügung.

Matthias unterstützt die Arbeit des YAP-FAMEX-Vorsitzenden, des Schweizers Christoph Haenssler, der zugleich als Internationaler YAP-Convenor das Thema auf Veranstaltungen von 41 International repräsentiert. Hadding Panier, OT 64 Südpfalz, führt die Geschäfte des Vereins und treibt die erforderliche Stärkung der Vereinsstrukturen weiter voran. Weitere Infos und Kontaktdaten unter www.yap-famex.org.

YAP – ganz praktisch

Praktisch stehen natürlich zuvorderst die angebotenen Touren im Mittelpunkt. Deutsche Interessierte können sich entweder über die Vereinswebseite oder beim nationalen YAP-Convenor um die Teilnahme an einer der vier Touren bewerben: nach Südafrika, Indien Nord und Indien Süd, jeweils von 21 Tagen Dauer sowie eine 9-tägige Reise nach Zypern.

Zum Beispiel bietet die Südafrika-Tour i. d. R. Reiseplätze für zwei indische und 14 europäische Yapper an, davon sind vier Plätze für deutsche Teilnehmer reserviert. Die Tourengruppe, die sich erst bei Reiseantritt kennenlernt, besteht bspw. aus Teilnehmern aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Indien, Italien und Österreich. Die YAP-Gruppe reist gemeinsam und bleibt i. d. R. drei Tage an einem Ort, bevor sie zu einem nächsten gastgebenden Tisch weiterfährt.

Nach ähnlichem Muster werden Europa-Touren für Tabler-Kids aus Südafrika, Island, Mauritius, Malta, Indien Nord und Indien Süd angeboten, bei denen dann wiederum auch deutsche Gastgebertische intensiv involviert sind. Weltweit werden jedes Jahr bis zu sieben Reisen mit über 75 Tourenplätzen angeboten.

Kosten & Termine

Ein Teilnehmer am YAP trägt die Kosten für die Anreise und einen Verwaltungsbeitrag von 60 Euro an den Verein. Ferner ist vom Teilnehmer ein Tour-Beitrag zu entrichten, der für Binnentransfers im Inland von Gastgeber zu Gastgeber verwendet wird. Der Tour-Beitrag wird auf der Vereinswebseite rechtzeitig bekanntgegeben (zzt. 550 Euro bei 21-tägigen Touren). Sind mehrere Gastgeberländer an einer Tour beteiligt, so wird der Tour-Beitrag nach Dauer des Aufenthalts im jeweiligen Gastland und Teilnehmerzahl aufgeteilt. Weitere Kosten sollten dem YAP-Teilnehmer nicht entstehen!

Anzahl, Termine und Dauer der Touren, Anzahl der Tourenplätze und deren nationale Verteilung sowie schließlich die jeweiligen Tour-Beiträge werden, unter der Leitung des Vereinsvorsitzenden, gemeinsam von den unterstützenden nationalen YAP-Vertretern am Ende des Kalenderjahres festgelegt. Parallel dazu werden die deutschen Tische angesprochen, inwieweit sie zur Übernahme der Gastgeberrolle bereit wären.

Im Anschluss daran – meistens im I. Quartal eines Jahres – informiert der Verein mit Unterstützung des YAP-Convenors die OTD-Öffentlichkeit über alles Notwendige. Weitere Informationen sowie genaue Angaben zum Bewerbungsverfahren, inkl. der erforderlichen auszufüllenden Formblätter und etwaigen Visafragen, stellt der Verein allen Interessierten auf seiner Webseite www.yap-famex.org zur Verfügung.

Ob als Yapper oder Gastgeber, wer einmal YAP erlebt hat, wird begeistert sein, wie schön es ist, internationale Tabler-Freundschaften zu pflegen und zu entwickeln. Emotionen, Impressionen und lesenswerte Erfahrungsberichte finden alle Neugierigen auf der Vereinswebseite.

Dr. Matthias Hardinghaus

OTD YAP-Convenor

OT 207 Celle, 06.08.2019

www.yap-famex.org